iMac startet nicht mehr. Was kann man da tun? *gelöst*

Für welchen Massenspeicher würdet ihr euch entscheiden, Festplatte oder SSD?

  • eine 3,5" Festplatte
  • eine 2,5" Festplatte
  • eine 2,5" SSD
  • sonstiges

0 Teilnehmer

Hallo liebes Forum,
wollte gerade meinen weißen iMac von Ende 2006 einschalten, er startet, man sieht das und mehr passiert minutenlang nicht auf dem Bildschirm.
:nurse: An was könnte es liegen bzw. wie bekomm ich ihn wieder zum laufen?
Grüße

Würde spontan von einer Festplatte am Lebensende ausgehen. Wenn Start mit Command-R (Recovery = Wiederherstellungspartition) nicht funktioniert und die Festplatte mit dem Festplatten-Dienstprogramm überprüft werden kann würde nur ein Netzstart oder die Starthilfe mit einem anderen Mac weiterhelfen.

1 Like

Danke erstmal für die Tips.
Das hört sich nicht gut an. :open_mouth:
-> Bin dann mal am probieren.

externes, startbares Backup anstöpseln und mit ALT starten und die externe Platte auswählen und sehen, obs dann geht. Dann ist es die interne HDD, die dahin ist.

Hallo,
mal mit- alle externe Harware abklemmen, probieren.
Du hast noch andere Mac´s? Dann den iMac mal in den FireWire-Modus bringen.
Gruß und Glück
Andreas

Danke erst einmal für die Tips und Ratschläge.

Der aktuelle Stand ist das wohl die Festplatte defekt ist.
Ausgebaut (siehe Bild) hab ich sie inzwischen und nun stellt sich die Frage welche Festplatte soll dort wieder rein oder gar ne SSD.
Hab hier ne 2,5" Festplatte rumliegen, überleg gerade ob es Sinn machen würde die einzubauen. Klar man bräuchte wie
bei der SSD noch einen passenden Einbaurahmen
Was würdet ihr mir aus eigener Erfahrung empfehlen? Die Speicherkapazität sollte 0,5 bis 1 TB betragen.

PS: Hab eine kleine Umfrage hinzugefügt. :smile: Danke an jeden der seine Stimme abgibt.



Was machst Du mit der Maschine? Ich habe auf SSD gedrückt, aber das hat bei der angestrebten Größe nur Sinn, wenn der iMac noch produktives tun wird. Nur für Spaß und Hobby tut es eine normale HDD. Ich würde dann aber eher eine 3,5" nehmen, dann sparst Du den Einbaurahmen und kannst eine richtig große Kapazität hernehmen.

2,5 " SSHD ist ein Krampf aus meiner Erfahrung - bringt nicht genug für den erhöhten Anschaffungspreis und macht auch Lärm/Vibration.

UPDATE: hmmm… iMac 2006 mit SATA 1 - da ist das mit SSD zwar ein Geschwindigkeitsvorteil, aber auch wieder nicht so umwerfend, zumal die Software nicht mehr OS X-seitig über 10.6.8 hinaus aktuell werden kann… nimm ne 50€ HDD!

Hallo,
in einen Oldtimer modernste Technik einbauen grenzt schon an Frevel.
Wenn Du mit dem “kleinen” zufrieden gewesen bist, dann wieder eine Festplatte rein.
Gruß und Spaß
Andreas

Das ist hier die Frage der Fragen, der Scheideweg des Gretchens, der Spin an dem sich gut und böse scheiden, wo das Land ins Wasser übergeht und die Aurora Borealis wieder ins Weltenall entschwindet.
Soll/geht da noch ein 10.8 oder 10.9 drauf? Ich finde ja ein Computer ohne SSD macht keinen Sinn mehr (außer als RAID), aber kann man darin bereits ein Fusiondrive basteln? Wäre meine favorisierte Option (wie zu erwarten).
Ansonsten würde ich da auch nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen und schlicht und ergreifend eine Festplatte einbauen.

Vielen Dank für die bisherigen Antworten.

Der iMac steht im Kinderzimmer und wurde zum Fernseh schauen (über EyeTV) und bissel Internet surfen genutzt. Also für nichts besonders anspruchsvolles.

Bin noch am tüfteln … das will alles nicht so wie es soll. :wink:

Also wenn es so ist, wie ich im Mactracker gelesen habe, mit Core Duo CPU, dann vergess das ganze Gefummel und nimm ne HDD; Alles andere hat keinen Sinn, wär zwar schön, aber DEINE Zeit ist mit anderen Dingen besser angelegt!

So wie es scheint hat mein iMac ein ernsthaftes Problem. :cry: Das Mac OS lässt sich von der original Installation CD nicht auf eine frisch formatierte Festplatte installieren.

Fehlermeldung?
Du hast mehrere Macs, eventuell die Disk verwechselt? Ist die “frisch formatierte” HDD neu? HFS+? Welches OS X versuchst du zu installieren?

Nein die Installations Disk vom iMac mit Tiger (10.4.7) habe ich nicht verwechselt. Hab danach eine frei verkäufliche mit Leopard (10.5.1) probiert die zu dem selben Ergerbnis geführt hat.
Hab auf die schnelle nur eine gebrauchte HD zur verfügung die ursprünglich aus einem PC stammt. Diese hab ich am Mac mit dem Festplattendienstprogramm formatiert und eingebaut.
Danach mit Hilfe der Installations CD versucht nach dem Einschalten und der Taste C drücken das Betriebssystem zu installieren. Leider tut sich da nix, ich bekomme nicht die Möglichkeit
dazu, es erscheint nach kurzer Zeit wieder der Ordner mit dem Fragezeichen (kein OS gefunden, ist auch nix installiert) und die CD wird ausgewurfen.
Kann eventuell der SATA/IDE Controller auf dem iMac Mainboard einen Defekt haben?

ich tüftel dann mal weiter und durchsuche das Netz nach Tips

Probier mal mit ALT Taste zu starten, wenn die CD schon drin ist.

Ansonsten, mal versucht ein externes DVD-LW zu verwenden? Oder 10.6 mittels USB-Stick oder willst Du echt Tiger drauf machen?

Ansonsten würde ich halt mal an PRAM-Reset denken… Apfel ALT P R drücken, bis er 3x durchgeklingelt hat.

Nein, ich hatte vor wieder Snow Leopard zu installieren :smiley:

Ergebnis:

Alt - Taste beim Start gedrückt und nach kurzer Zeit wird die CD rausgeschmissen und ein Mauszeiger erscheint auf dem Bildschirm
PRAM - Reset … bringt nix

Das externe DVD-Laufwerk schon probiert? Das Auswerfen der DVD nach wenigen Sekunden ist so ein typisches SlotIn-verdreckt-Symptom.

oder eben gleich mit USB Stick, dürfte auch schneller sein als cd: maciverse.com/install-os-x-s … drive.html

1 Like