Klasse! Apple fördert Microsoftumsatz

Da steh ich nun, ich armer Tor…

Wußte gar nicht das der Intel-Mac mit 10.6.8 noch immer PPC hat:

Sie können das Programm „ Microsoft Excel“ nicht öffnen, da PowerPC-Programme nicht mehr unterstützt werden.

Gibt es einen Tip wie ich Word + Excel zum Einsatz bringe?

gruß gz

.
Vielleicht wäre das einen Versuch wert:

chip.de/downloads/OpenOffice … 82993.html
oder auch das: neooffice.org/neojava/de/download.php

immerhin wäre das kostenlos 8)

Im Prinzip wäre es auch möglich auf dem Mac eine Android-Simulation (Bluestacks)
zu installieren und dann eines der vielen kosenlosen Office-Programme für Android
zu nutzen. Aber das wäre dann sozusagen mehr ein Abweg als ein Ausweg :wink:

1 „Gefällt mir“

[quote=“graf zahn”]…
Sie können das Programm „ Microsoft Excel“ nicht öffnen, da PowerPC-Programme nicht mehr unterstützt werden.
Gibt es einen Tip wie ich Word + Excel zum Einsatz bringe?
[/quote]

Aktuelle Versionen erwerben.

Ältere Versionen von MacOS X hatten noch eine PowerPC-Emulation (Rosetta) integriert, die auch auf Intel-Macs noch für PPC entwickelte Programme starten konnte. Rosetta gibt es seit mehreren Versionen nun nicht mehr und somit auch keine Möglichkeit die veralteten Programme auf aktuellen OS Versionen zu starten.

Hallo Graf Zahn,

nun wenn Du nicht (wie Kosuan auch schon angegeben hat) auf ein Open Source Office wie “Open Office” oder “Libre Office” zurückgreifen möchtest, kannst Du entweder das aktuelle Mac: Office 2011 erwerben - wovon ich Dir abraten würde, Microsoft wollte 2014 Mac Office neu auflegen, das schaffen sie dieses Jahr nicht mehr, aber 2015 soll eine neue Version erscheinen, ein neues Outlook für Mac ist diese Tage schon erschienen.

Falls Du die Zeit unbedingt mit Microsoft Software überbrücken möchtest, kannst Du ja auch Office 365 testen, ein Office Miet Modell, Cloud basiert, was man erst mal 30 Tage testen kann und anschließend ein Paket buchen. Dann hättest Du 1 Jahr Ruhe und kannst überlegen, ob sich Mac: Office 2015 noch lohnt, oder ob Du bei dem Miet-/Cloud-Modell bleibst.

Übrigens: Ein Gericht in USA hat entschieden, das Microsoft auch Daten und Inhalte von in Europa gehosteten Zweigniederlassungen und beherrschten Unternehmen rausrücken muß. Sicher sind Deine Daten dort nicht mal gegen US-zivilgesellschaftliche Einflüsse geschützt, von den 3 und 4 Buchstaben Sicherheitsdiensten mal ganz abgesehen. Somit kannst Du die ausgehandelten “Save Habour” Bestimmungen, mit dem US Unternehmen gerne um Datenschutz werben, getrost in die Tonne kloppen :exclamation:

1 „Gefällt mir“

Danke Chris.
wie immer: umfangreiche Betrachtung der Dinge.

Hallo,
dä- dä- dä- :smiley: ha, ha, ha- :smile: in die AppleFalle gelatscht. :smiling_imp:

Jetzt kommt es darauf an was Du willst und mußt…
Wenn Du Deinen ganzen Schriftverkehr in Word hast und es ist kein “schwierig”
formatierter Text- und Deine ExcelDateien sich darauf beschränken,
KassenBong´s nachzurechnen, dann kannst Du auf eine Krücke wie OpenOffice
umsteigen.
Wenn dem nicht so ist und Du in Zukunft auf der “sicheren” Seite sein willst,
dann bleibt Dir nur MicroSoftOffice.
Hast Du ein schulpflichtiges Kind? Schülerausweis schnappen, Version für
Schüler und Studenten kaufen.
Nutzt Du FileMaker? Das ist auch so ein Biest…
FileMaker 11pro läuft auf einem MacMini 3.1 aber nicht auf einem MacMini 6.1
FileMaker 12pro läuft auf einem MacMini 3.1 und auf einem MacMini 6.1
FileMaker 13pro läuft nicht auf einem MacMini 3.1 aber auf einem MacMini 6.1
Dann mal viel Spaß beim Umstieg…
Gruß
Andreas

In die Falle. Ja Andreas, kann man so sagen.
Bei mir wird es dies letzte Apple Produkt sein , das ich erworben habe.
Zumindest die exceldateien müssen auch auf win-rechnern gelesen werden.

Mich erinnert das Apple verhalten an die Meinung in Deutschland, als Anfang 1800 die allgemeine Schulpflicht eingeführt wurde.
Das sei unnötig. Die Bevölkerung müsse nur soviel können , um die Bibel zu lesen. Das würde völlig reichen.

Und Apple versteckt Dateien vor dem User (z.B. Library) weil ihn die nur verwirren. Fapple.

Gruß GZ

Ps: Wo stellt man die Autokorrektur ab ? im Maverick. Ist ja der Horror.

[quote=“SkobyMobil”]Hallo,
dä- dä- dä- :smiley: ha, ha, ha- :smile: in die AppleFalle gelatscht. :smiling_imp:

[/quote]

Auf aktuellen Windowsversionen läuft auch kein veraltetes Office. Wer aktuelle Hardware / Betriebssysteme verwendet, muss eben auch in aktuelle Software investieren.

[quote=“SkobyMobil”]
Hast Du ein schulpflichtiges Kind? Schülerausweis schnappen, Version für
Schüler und Studenten kaufen.
…[/quote]

Eine spezielle Version für Schüler gibt es nicht und diese wäre auch nicht für den kommerziellen Einsatz lizensiert. Office 365 gibt es in der University Edition, die ist aber wirklich nur für Studenten. Office Mac gibt es als Home & Student, für alle nicht-kommerziellen Nutzer.
Für gewerbliche Nutzung ist erst die Version Home & Business geeignet.

Weit gefehlt, B+B, auf meinem win 7 werkelt Office 2003. Ich kann noch einen draufstehen: auf dem schleppi mit win7 läuft “excel für win 95”. Ob es sinnvoll ist, mag dahingestellt bleiben. Das, zur Abwärtskompatibilität

Wer aktuelle Hardware / Betriebssysteme verwendet, muss eben auch in aktuelle Software investieren.<

Das sind dann “Folgekosten”.

.
Für etwa 100,- € kannst du ein iBook G4 14" :yaibo: kaufen, da läuft M$ Office 2004 darauf
prima, - das ist mittlerweile obsolet und nahezu für lau zu bekommen.

So habe ich das gemacht, und meinen Mini mit 10.6 werde ich sehr gut behüten :shuti:
alles was später kam war leider ein großer Mist und voll mit unnötigem Mediengefummel. :imp:

[quote=“kosuan”].
Für etwa 100,- € kannst du ein iBook G4 14" :yaibo: kaufen, da läuft M$ Office 2004 darauf
prima, - das ist mittlerweile obsolet und nahezu für lau zu bekommen.

So habe ich das gemacht, und meinen Mini mit 10.6 werde ich sehr gut behüten :shuti:
alles was später kam war leider ein großer Mist und voll mit unnötigem Mediengefummel. :imp:[/quote]

Ja, und ein Programm nach dem anderen war nur noch auf den neuen Rechnern zu benutzen

Dann wünsche ich dir, dass der mac 10.6 nicht den Hardwaregeist aushaucht.
Meiner war nicht mehr zu retten.

wäre Parallels eine Lösung? Hat jemand Erfahrung damit der aktuellen Version auf aktuellem OSX ?

Ja, es Existiert eine Lösung mit Paralleles. Wenn man Mac Hardware einsetzt, darf man Mac OS X 10.6 Server in einer virtuellen Umgebung installieren. Allerdings ist das nicht ganz billig. Original kostete die 10.6 Server Versionen um 500 Euro. Wenn man noch Installationsmedien mit entsprechender Server Lizenz jetzt noch kauft, legt man locker noch 200 Euros auf den Tisch. Dazu noch die Virtualisierungsumgebung… und schwupps, hast Du den Preis eines halben, neuen Einsteigerminis ausgegeben. Dann würde ich eher nach gebraucht Minis auf den 10.6 läuft, bzw. ausgeliefert wurde suchen, also 2010er und Early 2011er Minis. Die kommen, je nach Ausstattung, vielleicht 50 bis 100 Euro mehr, dafür liegt dann Mac OS X 10.6 bei und läuft direkt auf den Mac - das dürfte einiges an Nerven schonen.

Wobei ich immer noch nicht verstehe, warum der Import in 10.9/10.10 nicht klappt. Da scheint irgendwas ziemlich verkorkst zu sein.

Wobei ich immer noch nicht verstehe, warum der Import in 10.9/10.10 nicht klappt. Da scheint irgendwas ziemlich verkorkst zu sein.<
Ich habe die Programme Stück für Stück von der 10.6 FP `rüber gezogen und händisch “korrigiert” so dass ich die wichtigsten am laufen habe, Banking, email, firefox.

Alea jacta est.
Back to the roots.
Nachdem ich feststellen konnte, was Apple sich so erlaubt, werde ich wieder auf
snowleo umsteigen.

Denn damit läuft nicht nur mein MS Office wieder, sondern auch Toast und Andere.
Und auch meinen Canon Scanner kann ich somit weiter benutzen und muß nicht durch Apples Gnaden auch noch bei Canon für Umsatz sorgen.

Und meinen nigelnagelneuen i5 kann man dann bei Ebay ersteigern, wo auch der Alte jetzt herkommt.

Alle weiteren Fortschritte kann sich Apple, von meiner Seite aus, erstmal in die Haare schmieren, mit einem herzlichen F…Apple.
Fapple eben.

Graf Zahn

.
Ich dir kann mit klammheimlicher Freude zu deinem Entschluss nur gratulieren, 8)
kannst du den link zu deinen Auktionen hier hineinposten ?

viewforum.php?f=54

Vielleicht biete ich dann mit auf den älteren :mini:

[quote=“kosuan”].
Vielleicht biete ich dann mit auf den älteren :mini:[/quote]

Hi Kosuan, einen “Älteren” gibt es ja nicht.
Den habe ich ja gerade ersteigert.
Den i5 werd ich weggeben.

.
Ich meinte den der nicht mehr zu retten ist … :smile:

Prima - dann hast Du ja wieder ein funktionierendes System. Zu Bedenken wäre jetzt höchstens:

  1. Ein auslaufendes Betriebssystem wird irgendwann nicht mehr vom Hersteller mit Updates versorgt.

  2. Ein System ohne aktuelle Sicherheitsupdates sollte keinesfalls im Netz eingesetzt werden. Ohne Netzwerkkabel oder WLAN sind die Risiken ok, mit geht gar nicht - schon dreimal nicht, wenn das System irgendwie produktiv sein soll.

  3. Das Geschrei in Richtung Apple finde ich persönlich leicht übertrieben. Ich bin mir sicher, dass es Gazillionen von DOS-Programmen gibt, die auf Win 8.1 nicht mehr laufen. Und? Ein PPC-Office ist gefühlt ebenso alt. Dass alte Hardware ein OS-Upgrade nicht mehr übersteht, ist auch kein Apple-Problem, sondern auch unter Windows sehr verbreitet.

.
Jetzt würde ich echt gern mal wissen zu Punkt 2. - worin besteht nun die Gefahr ?
In welcher Form sollte oder könnte mein :mini: im Netz angegriffen oder bedroht
oder ausspioniert werden?
Ich habe den :mini: jeden Tag von ca. 9:00 bis 22:00 am Netz, per LAN an einer
Fritzbox und bisher 0 Probleme damit - seit Jahren . . . . :oink:

Daher ist es für mich wirklich schwer zu glauben dass da eine reale Gefahr besteht.
Kollegen mit Win 7 zB haben da echt mehr Probleme . . .

  • und wir schreiben hier nicht von Programmen für den 68k Mac - die wären vom
    Alter her mit DOS vergleichbar. Hier geht’s um M$ Office 2004 und Scannertreiber
    und PPC Programme aus der Zeit von 2000 - 2006, für die es keine Möglichkeit gibt
    sie zum Laufen zu bringen. Das ist kein DOS, - dafür gibt’s ja DOSbox und Boxer und
    allerlei anderes Zeug zum emulieren.

Erstaunlicherweise werden ja noch Apps in Versionen für 10.6 angeboten, erfreulich
viele sogar - leider unterstützt Apple das System nicht mehr mit den oben angemerkten
Sicherheitsupdates. Das ist natürlich weniger kundenfreundlich, oder wie soll man das
interpretieren?