Snow Leopard auf Mini 2011

Hat schon jemand geschafft, Snow Leopard auf dem aktuellen Mac Mini (2011) zu installieren?

Ich habe hier noch eine Snow Leopard CD in OVP aber ich kann davon den neuen Mini nicht starten.

Ging mir mit dem Mini 2009 un Leopard DVD genauso. Nur von der mitgelieferten lies sich das System installieren.

man möge mich korrigieren, aber man kann neue Macs, die mit einer OS X-Version ausgeliefert wurden nicht mit der vorhergehenden betreiben. Da fehlen Treiber offenbar. So ging es mir mit meinem Unibody-MacBook und Leopard. Oder mit dem MacBook vorher und einem älteren Tiger. Da ist einfach nix zu machen.

Es mag Leute geben, die es “hinfummeln” können, aber für normale Anwender ist das nix.

Ja, das ist auch meines Wissens so! Ich habe gerade bei Mactracker nachgeschaut, hier wird für jeden Mac ein “Mindest”-OS (Original OS) und ein maximales OS (Maximum OS) genannt! :w00t:

Mir wurde neulich gesagt, dass es möglich sei, das Vorgänger-OS zu nutzen, wenn 100% baugleiche Geräte mit diesem ausgeliefert wurden. Ich finde das zwar schlüssig, hab es aber noch nicht gesehen
Aber egal: Chancenlos beim neuen Mini, der nie mit SL geliefert wurde

Das ist auch logisch @der Uli, denn dann wären ja alle nötigen Tools und Treiber im “alten” OS auch dabei. So sollte es gehen, aber ich habe das noch nie bewußt erlebt, daß ein alter Mac mit neuer Software verweiterkauft wurde. Meist war es doch gleich eine Art Upgrade, wenn auch ein eher oft stilles…

Also, ich hatte eine Mac OS X 10.5 DVD für meinen G4 Mac gekauft (scharze DVD) und Mac OS X 10.5 beim neuen Mini dabei (graue DVD) und es ging nur die graue, nicht aber die schwarze. Und ja, ich hatte mich vertan, es trat nicht mit Snow Leo auf, sondern mit Leo :wink: Aber das mit den Treibern kann wohl sein.

Die neuen mini und mb air Modelle lassen sich sogar nur mit der installierten Version von Lion (oder eben per Recovery geladenen) betreiben. Selbst der Build im App-Store lässt sich mangels Treiberunterstützung hier afaik nicht installieren.

Snow Leopard läßt sich auf dem neuen Mini 2011 nicht direkt installieren,
aber ein Clone auf einer externen Festplatte mit 10.6.8 läuft - allerdings sehr l a n g s a m (Geekbench 32 bit ca. 1700)

Da mich Lion nervt*, habe ich aber die Chance genutzt, als am Wochenende jemand bei den “Apple Support Communities” die Möglichkeit aufgezeigt hat, wie die notwendigen Einstellungen für die Modelle 5.1, 5.2 oder 5.3 geladen werden. (die notwendige Resourcendatei muß vom Lion-System ins SnowLeo-System kopiert werden)

Danach lief mein Mini i7 - 2,7GHz - 8GB RAM mit Snow-Leo sogar schneller (ca.7000) als mit Lion (ca.6700)!

Geekbench 32+64bit (5% besser)
Cinebench 11.5 (5%-13% besser)
Artlantis 2 Renderer (13% besser)

hier meine Resultate als pdf

  • von Lion zu Snow-Leopard
    Jetzt muß ich mich also nicht mehr in einen farblosen Finder/Fenster orientieren,
    der Finder zeigt jetzt oben die Laufwerke und wird nach unten feiner.
    Ich habe nicht die ewige wegklick Orgie, weil erstmal alle Fenster wieder geöffnet werden,
    ich habe in Vorschau (oder Textedit) nicht mehr das Problem, daß bei irgendeiner Test-Aktion die Datei verändert wird (und “Versionen” auf Netzlaufwerken nicht funktioniert)
    Meine Rosetta Programme (Silverfast, PopMonitor, Retrospect 6) laufen einfach

Features wie die Cloud kann ich nicht wirklich brauchen, bei einem Upload von 20-30kB in der Sekunde!

2 „Gefällt mir“

Mich macht die triste gui auch kirre :open_mouth: den rest unterschreib ich auch.

ich würd das ja auch machen, allerdings kann ich für mich nicht ganz nachvollziehen warum man ein altes os auf einen neuen rechner einsetzten sollte, ausserdem kann das ja auch kein dauerzustand sein, zumal einige software hersteller eine bestimmte os version vorraus setzen.

Es ist auch für mich das 1. Mal, daß ich bewußt zurückgehe.
Ich habe mir Lion am Erscheinungstag gekauft, sogar die Servervariante dazu!
Ich müßte einige Programme neu kaufen, z.B. die Scan-Software Silverfast 6.6 AI-Studio (Upgrade 199€) und Silverfast HDR-Studio+HotFolder (Upgrade 278€)
Für ein Öffnen oder Weiterführen meiner Retrospect-Archive könnte ich notfalls einen “alten” Rechner oder auch VMWare-Fusion mit 10.6 benutzen.

Nach 3 -4 Monaten habe ich aber die Nase voll!

z.B. ich öffne mit Vorschau ein Bild um die Auflösung zu verändern um es hierher laden zu können.
Das Original-Bild wird jetzt automatisch verkleinert gespeichert!
Mein Bild liegt auf eienem Netzlaufwerk, so daß “Versionen” nicht funktioniert - Das Original ist weg!

Oder ich drucke eine Internetseite als pdf => es wird automatisch im Ordner Downloads oder Dokumente als “Dokument.pdf” erstellt, ohne Rückfrage wo ich es speichern möchte, welchen Namen ich ihm geben möchte.
Wenn ich es ansehe kann ich es nicht umbenennen (Speichern unter)!
Ich muß also das richtige Dokument “geschlossen” umbenennen, an den richtigen Ort kopieren und dann wieder das Dokument löschen!

Mein mit Filevault verschlüsseltes TimeMachine-Backup läßt sich mit einem anderen Rechner mit 10.6.8 nicht öffnen!

Letzte Woche habe ich sogar das Problem gehabt, daß Ordner und Dateien mit Sonderzeichen (ä, ö, ß …)
die ich zwischen Mac/Zuhause und Windows/Büro synchronisieren muß von Lion verfälscht wurden, Windows hat dann sowas wie “ae_” oder so angezeigt (Ich habe das dann mit Bootcamp oder Parallels synchronisiert)
Ich mache diese Prozedur übrigens mit Snow-Leo und Leo seit Jahren ohne Probleme

Die Server-Version habe ich noch nicht einmalprobeweise installiert, so schlimm sind die Berichte über Bugs!
Ich werde aber das bisherige System auf einer externen Festplatte haben, dann kann ich ja gucken wie sich das entwickelt.

Falls Apple wieder ein OS für Benutzer statt für Kinder (siehe z.B. Design für Adressbuch oder iCal) macht, bin ich wieder dabei!