Suche NAS - bitte Infos und Hilfe

Ich suche fuer folgendes Setup eine NAS-Loesung im Heimnetzwerk:

  • MacMini Core2Duo mit 24" TFT als 'Arbeitstier"
  • MacMini CoreSolo mit 16" TFT als MediaPlayer / Zweit-PC um Dokus oder Tutorials zu lesen waehrend ich ‘am Grossen’ :smile: arbeite
  • Windoze XP Tablet PC
  • Eee PC 900 NetBook
  • ggf. noch 'nen alten oder zwei Windoze-PCs
  • Notebooks vom Besuch
    = MacMinis und PCs/Eee angeschlossen am WiFi Router, angeschlossen am aDSL-Modem

Arbeiten:
Neben Office v.a. Photos von meiner dSLR [The GIMP & UFRaw auf dem ‘grossen’ MacMini], hier mittlerweile ueber 700 GB an Dateien, derzeit auf zwei externen 500 GB USB-SATA-Festplatten. Desweiteren meine Music/CD-Sammlung die ich zunehmend in MP3s bzw. FLACs verwandeln will und dann im Heimnetzwerk an verschiedenen Stellen abgreifen moechte. Zugriff im Heimnetzwerk. Spaeter ggf. mal Zugriff von aussen ueber’s Internet.

Suche & Fragen:

  • NAS fuer eine einzige SATA-Festplatte (denn wenn ich’s richtig begriffen habe sind bei den NAS-Geraeten mit 2 oder mehr Festplatten diese immer als JBOD zusammengeschaltet (wenn nicht RAID was ich aber nicht will!) und wenn da eine ausfaellt sind die Daten beider Platten futsch … oder habe ich das falsch begriffen?).

  • Zugriffsrechte sollten zuweisbar sein.

  • Datendurchsatz sollte sinnvoll schnell sein (die RAW-Daten der Photos sind im allg. so 12 MB gross, in Zukunft aber eher 16 MB und mehr). Bringt Gigabit-Ethernetda Vorteile gegenueber 100-MBit-LAN? [wenn ja: welchen preiswerten Switch dann noch dazu?]

  • iTunes-Server sollte drin sein. (dafuer wird der Datendurchsatz doch nicht so hoch sein muessen, oder?)

  • ggf. spaeter mal als WebServer / FTP-Server / Daten-Server zum Remote-Zugriff von Arbeit und auf Reisen auf die auf dem Rechner daheim liegenden Daten.

  • Stromspar- / Sleep-Funktion: das Teil sollte sich bei Nicht-Zugriff nach 'ner Weile stromsparend wieder ‘schlafen legen’, trotzdem aber schnell ‘erwachen’. Gerne auch geraeuscharm.

  • reinstopfen wollte ich erst einmal 'ne 1 TB SATA-HDD - Empfehlungen? Kompatibilitaetsprobleme?

  • in ‘step one’ wollte ich erst einmal nur meine Photos auf so 'nen NAS legen. In ‘step two’ (wenn ich weiter mit dem mp3-isieren meiner CDs bin) dann meine Musik auf 'nen zweiten NAS im gleichen Netzwerk. (funktioniert das gut: zwei NAS im gleichen Netz?) Ggf. auch spaeter mal meine AVIs/MPGs/FLV(youtube)-Filmchen im Netzzugriff.

Wie man oben schon sieht: ich suche ein Geraet das betriebssystemunabhaengig ist.

=> Tipps & Empfehlungen? Gerne auch low-end/mid-end/high-end? Es darf aber gerne preiswert bleiben. (‘preiswert’: ja, ‘billig’: nein … ich kann’s mir nicht leisten ‘billig’ zu kaufen)

Gespannt auf Eure Tipps & Tricks? Dank schonmal!
***e***T

p.s.: warum ich keinen RAID will: weil ich keinen benoetige! Datensicherheit werde ich erzeugen durch regelmaessiges manuelles BackUp auf physikalisch getrennte (!) externe USB-Festplatten (denn die hab’ ich ja sowieso schon), dafuer benoetige ich kein RAID. Auch der Geschwindigkeitszuwachs durch RAID geht ja durch Verluste im LAN wieder verloren, lohnt sich also nicht. (habe da auch schon c’t gelesen)

Hi,

ganz kurz nur: Ich habe jetzt meine zweite Synology Diskstation (synology.com). Die können im Grunde alles, was du möchtest. Ich bin sehr zufrieden damit, nur der iTunes-Server braucht sehr lange, um die Bibliotheksdaten zur Verfügung zu stellen. Die Systeme von qnap sollen auch gut sein. Meine erste war Fast Ethernet, die neue hat auch Gigabit, was spürbar schneller ist (an einem Netgear-Switch). Ich habe gerade wenig Zeit für eine präzisere Vorstellung, wenn Du Fragen stellst, antworte ich bei Gelegenheit aber gerne.

Bis dann,
kingkaramel.

Junge, Junge, das sind ja mehr als 3 Wünsche auf einmal :wink: .

Also erstmal zu Raid: Es gibt da unterschiedliche Level. Bei Systemen mit zwei Platten ist aber nur „0“ und „1“ möglich, wobei „0“ (Stripping) die Daten auf die zwei Platten verteilt und damit den Datendurchsatz erhöht (da ist dann alles futsch, wenn eine Platte ausfällt) oder „1“ (Mirroring) wo die gespeicherten Inhalte auf beiden Platten geschrieben werden (fällt eine Platte aus, können die Daten noch von der anderen Platte gelesenwerden). Bei JBOD (Just a Bunch Of Disks) werden die Festplatten wie einzelnde Platten behandelt. Das heißt, in einem Gehäuse mit zwei Festplatten braucht erst eine Platte eingebaut werden. Wenn diese voll ist, kann eine Zweite eingebaut werden und so die Kapazität erweitert werden (was auch mit Platten unterschiedlicher Kapazität funktioniert). Geht eine Platte kaputt kann nur auf die Daten der heilen Platte zurückgegriffen werden.

Die Angaben bezüglich „Gigabit“ bei NAS-Gehäusen sind zur Zeit eher als Marketing zu sehen. Kaum ein Gerät, was für den SO/HO-Bereich konzipiert ist (also bezahlbar) schafft die Grenze von Fast-Ethernet (100 Mbit) im Datendurchsatz - da kann man gerne auf Gbit verzichten.

Du solltest Dir nur vor dem Kauf überlegen, welche Serverdienste Du wirklich benötigst, da sowas später nicht mehr nachträglich installiert werden kann (es sei denn, Du nutzt ein Rechner als Festplatten-Server). Wenn die Firmware endlich mal überarbeitet wird, könnte folgendes Gerät interessant für Dich sein: Raidsonic

Euch beiden schon mal Dank fuer die bislang gegebenen Infos!!!

Synology finde ich ein wenig ‘plasteartig’ …

[quote=“chrispiac”]Junge, Junge, das sind ja mehr als 3 Wünsche auf einmal :wink: .
[/quote]

:wink:

Halt praezise formuliert! :smile:

[quote=“chrispiac”]
Du solltest Dir nur vor dem Kauf überlegen, welche Serverdienste Du wirklich benötigst, da sowas später nicht mehr nachträglich installiert werden kann (es sei denn, Du nutzt ein Rechner als Festplatten-Server). Wenn die Firmware endlich mal überarbeitet wird, könnte folgendes Gerät interessant für Dich sein: Raidsonic[/quote]

Denkste denn dass die Firmware noch ueberarbeitet wird?

Ist das Geraet nicht auch in gleicher Art von Iomega zu kaufen? Wer von den beiden ist denn da der primaere Fabrikant? Oder ist das noch jemand anders?
Will sagen: von wem kommt als erstes 'nen Firmware - Update?

Aetzend dass IcyBox hier in den Niederlanden nur schlecht bzw. zu teuer verfuegbar ist! Ist echt Diaspora hier! :frowning:

[quote=“eTanguero”]Euch beiden schon mal Dank fuer die bislang gegebenen Infos!!!

Synology finde ich ein wenig ‘plasteartig’ …
[/quote]

Was heißt denn ‘plasteartig’?
Die Diskstations sind jedenfalls sehr gute Produkte und auch sehr robust und sogar halbwegs leise, so dass man sie nicht unbedingt nur im Serverraum aufstellen kann.
Wenn du damit das Design meinst, gut da kann man drüber streiten, wobei ich sie für NAS eigentlich noch ganz ansehnlich finde. Aber eigentlich steht sowas ja sowieso dort wo man es nicht sieht.

Jo, das is ja einer der guten seiten eines nas, strom und netzt dran, und dann schoen wegschliessen das mans ned hoert oder sieht.

@eTanguero

Ich hatten dieses Teil (siehe Link) in meinem kleinen Netzwerk, es kann alles was Du Dir wünscht und hat auch FTP-Server,Web-Server, Printserver & UPnAP. Preis war etwa 130 -140 Euro.

Jedoch kann ich dieses Gerät auf gar kein Fall empfehlen !!!
Hatte ständig Ausfälle und nur Ärger damit. Die Firmware von denen ist wohl nicht ausgereift.
Schau es Dir mal an, damit Du weißt von was Du die Finger lassen solltest.
fantec.de/html/de/2/artId/__ … ticle.html

Ich habe meins ausgemustert und werde es bei eBay reinsetzen.

Gruß Papa Mac

Was heißt denn ‘plasteartig’?
Die Diskstations sind jedenfalls sehr gute Produkte und auch sehr robust und sogar halbwegs leise, so dass man sie nicht unbedingt nur im Serverraum aufstellen kann.
Wenn du damit das Design meinst, gut da kann man drüber streiten, wobei ich sie für NAS eigentlich noch ganz ansehnlich finde. Aber eigentlich steht sowas ja sowieso dort wo man es nicht sieht.[/quote]

Tja, wohl Geschmacksache. Das Cyberport-Teil (link oben) sieht wohl am besten aus … aber ist auch hier in den NL wohl nicht sinnvoll zu bekommen.

Daher eher das Conceptronic.


[quote=“Papa Mac”]@eTanguero

Ich hatten dieses Teil (siehe Link) in meinem kleinen Netzwerk, es kann alles was Du Dir wünscht und hat auch FTP-Server,Web-Server, Printserver & UPnAP. Preis war etwa 130 -140 Euro.

Jedoch kann ich dieses Gerät auf gar kein Fall empfehlen !!!
Hatte ständig Ausfälle und nur Ärger damit. Die Firmware von denen ist wohl nicht ausgereift.
Schau es Dir mal an, damit Du weißt von was Du die Finger lassen solltest.
fantec.de/html/de/2/artId/__ … ticle.html
[/quote]

Ha! Danke fuer die Warnung!!! Ich hatte auch dieses Geraet beim Googlen gefunden … preislich sah es gut aus … aber was Du da schreibst erscheint mir ungeschickt.

Hi eTanguero,

also, ich habe einen alten Compaq-PC (700 MHz, 1GB RAM, kleines Designgehäuse) mit Ubuntu im Einsatz.
An dem Rechner hängen extern ein Western Digital myBook mit 1,5 TB und eine Buffalo Drivestation mit 1 TB.
Ausserdem hängt auch mein Drucker dran (Samsung CLP-510).
Der installierte Medienserver OXYL (Website) versorgt mein Netzwerk inkl. Pinncale Showcenter mit Musik und Filmen.

Der Stromverbrauch hält sich im Rahmen, ist aber natürlich höher als eine einzelne NAS.
Ich kann von jedem Mac im Netzwerk den Bildschirm von Ubuntu fernsteuern, sodass sich ein extra Bildschirm erübrigt.

Wäre ja ev auch eine Idee?

Liebe Grüsse
Harald

Kann dir auch nur Geräte von QNAP empfehlen.
Die sind laut Tests mit die schnellsten und können auch alles, was Du forderst und noch mehr. Dafür sind sie halt evtl ein paar Euro teurer als die anderen Hersteller.

[quote=“MMG”]Kann dir auch nur Geräte von QNAP empfehlen.
Die sind laut Tests mit die schnellsten und können auch alles, was Du forderst und noch mehr. Dafür sind sie halt evtl ein paar Euro teurer als die anderen Hersteller.[/quote]

Wat nennste ‘ein paar Euro’? Ueber welchen Preisbereich sprechen wir denn?

Mit NAS ist das so eine Sache. Im Prinzip sollen sie viel können, preislich aber attraktiv bleiben. Eigentlich müsste man sie dann noch im Laden testen, denn manche sind richtige „Brüllwürfel“ und nur für Serverräume oder Keller gedacht. Auf anderen kann man Eier braten, mit der Abwärme, die Sie fabrizieren. Von einem NAS das rundum allen Anforderungen genügt, bezahlbar ist, leise und noch gut aussieht habe ich noch nicht gehört.

Von dem Raidsonic Gerät, wovon ich hier weiter oben im Thread berichtet habe, war für mich die Bauform und das Preis/Leistungsverhältnis ausschlaggebend, jedoch habe ich es noch nicht (selber) gekauft. Ein Freund von mir hat das Gerät (Switcher) und ist zufrieden, ich bin es nicht, da die Vollständige Steuerung nur mit Windows und Internet Explorer möglich ist. Die Gehäuseform gibt es auch von anderen Herstellern (Tacus etc.) jedoch nur als FireWire und USB HD nicht als NAS (oder nicht mit dem Funktionsumfang). Wahrscheinlich gibt es einen Gehäuselieferanten und jeder Hersteller baut seine eigene Steuerelektronik ein. Die Firmware wird zwar laufend weiterentwickelt (und man könnte es sogar selber, da Linux mit freier Software verwendet wird), jedoch scheint der Hersteller eher bemüht zu sein, immer weitere Funktionen hinzuzufügen, statt Fehler zu korrigieren (und die Firmware stabil zu machen).

@eTanguero:
Zur Versorgung in NL: Es kommen viele Niederländer nach Aachen um auch Computer/Technik etc. einzukaufen. Normalerweise nur aus Limburg, es gibt aber auch welche, die kommen aus Amsterdam und noch weiter her. Es lohnt sich, wegen der Mehrwertsteuerdifferenz (B: 21,8%, NL: 20%, D: 19%) und wegen des größeren Wettbewerbs (Aachen ist ein technischer Studienstandort, viele ehemalige Studenten haben sich mit Computershops selbstständig gemacht – berühmtestes/berüchtigstes Beispiel aus Aachen: Vobis). Da die Niederländische Bahn besonders günstige Wochenend Angebote hat lohnt sich so ein Ausflug mehrfach, man kann neben Einkaufen auch noch schöne Fotos machen und neue Ecken kennen lernen. Warst Du schon am Dreiländerpunkt? Wenige Meter entfernt ist der höchste Punkt der Niederlande (angeblich Pflichtprogramm für niederländische Nichtschwimmer :smiley: ). Vielleicht solltest Du mal in diese Richtung denken.

[quote=“chrispiac”]Mit NAS ist das so eine Sache. Im Prinzip sollen sie viel können, preislich aber attraktiv bleiben. Eigentlich müsste man sie dann noch im Laden testen, denn manche sind richtige „Brüllwürfel“ und nur für Serverräume oder Keller gedacht. Auf anderen kann man Eier braten, mit der Abwärme, die Sie fabrizieren. Von einem NAS das rundum allen Anforderungen genügt, bezahlbar ist, leise und noch gut aussieht habe ich noch nicht gehört.

Von dem Raidsonic Gerät, wovon ich hier weiter oben im Thread berichtet habe, war für mich die Bauform und das Preis/Leistungsverhältnis ausschlaggebend, jedoch habe ich es noch nicht (selber) gekauft. Ein Freund von mir hat das Gerät (Switcher) und ist zufrieden, ich bin es nicht, da die Vollständige Steuerung nur mit Windows und Internet Explorer möglich ist. Die Gehäuseform gibt es auch von anderen Herstellern (Tacus etc.) jedoch nur als FireWire und USB HD nicht als NAS (oder nicht mit dem Funktionsumfang). Wahrscheinlich gibt es einen Gehäuselieferanten und jeder Hersteller baut seine eigene Steuerelektronik ein. Die Firmware wird zwar laufend weiterentwickelt (und man könnte es sogar selber, da Linux mit freier Software verwendet wird), jedoch scheint der Hersteller eher bemüht zu sein, immer weitere Funktionen hinzuzufügen, statt Fehler zu korrigieren (und die Firmware stabil zu machen).
[/quote]

Interessante Aspekte, danke.

Anderwertig ist mir noch ein Conceptronic-Geraet empfohlen worden, aus der Grab’n’Go-Serie, mit 2 HDDs, integrierten iTunes-Server. Soll baugleich mit dem ungleich teureren D-Link DNS-323 sein. Jemand damit Erfahrungen? (v.a. in der gemischten Netzwerkumgebung)

[OT]

Bin ich Hollie? :w00t: 8)

NL noch 19 Prozent, naechstes Jahr wohl 20!

Als urspruenglich Niederrheiner kenne ich natuerlich die Karlsstadt!

Ist aber mit Umsteigen immer 'ne ganz schoene Gurkerei. Ausserdem muessen die Dinge dann ja auch genau zu dem Zeitpunkt in den Laeden vorraetig sein.

'tuurlijk: Aken is erg leuk! :wink:

[quote=“chrispiac”]
Warst Du schon am Dreiländerpunkt? Wenige Meter entfernt ist der höchste Punkt der Niederlande (angeblich Pflichtprogramm für niederländische Nichtschwimmer :smiley: ). Vielleicht solltest Du mal in diese Richtung denken.[/quote]

Der hoechste Punkt der Niederlande? Ich kenne nur den hoechsten Berg der Niederlande: am Wochenende besteigen die alle in orange Shirts gekleidet den Drachenfels! :smile:

[/OT]

[quote=“eTanguero”]
[OT]

Bin ich Hollie? :w00t: 8) [/quote]

Weiß ich doch nicht. Du scheinst aber zur Zeit in NL zu wohnen/arbeiten.

Ich dachte, die Umstellung wäre 1.1.2008 gewesen. Ist aber OK, besser wäre natürlich es bliebe bei 19% - wobei Steuererhöhungen selten abgesagt werden.

[quote=“eTanguero”]

Ist aber mit Umsteigen immer 'ne ganz schoene Gurkerei. Ausserdem muessen die Dinge dann ja auch genau zu dem Zeitpunkt in den Laeden vorraetig sein. [/quote]

Das mit der Bahn gebe ich auch deswegen an, da nach meinen Erfahrungen sollche Ausflüge häufig in den Kneipen enden und wer möchte den dann noch fahren? Wenn der Besuchstermin feststeht, kann man sich die Geräte zur Abholung bereitlegen lassen. Datec und Atelco machen so etwas üblicherweise. Bei Gravis in Aachen waren früher sogar Niederländische und Französische Tastaturen für Mac regelmäßig auf Lager, ob das heute am neuen Standort auch noch so ist, weiß ich nicht.

[quote=“eTanguero”]

[quote=“chrispiac”]
Warst Du schon am Dreiländerpunkt? Wenige Meter entfernt ist der höchste Punkt der Niederlande (angeblich Pflichtprogramm für niederländische Nichtschwimmer :smiley: ). Vielleicht solltest Du mal in diese Richtung denken.[/quote]

Der hoechste Punkt der Niederlande? Ich kenne nur den hoechsten Berg der Niederlande: am Wochenende besteigen die alle in orange Shirts gekleidet den Drachenfels! :smile:[/quote]

Ach so, ich dachte die orangen T-Shirts seien Pflicht für Niederländer, damit das Rote Kreuz Sauerstoffflaschen am Gipfel bereithalten kann, diese Höhen sind Niederländer einfach nicht gewohnt… :smiley:
[/OT]

[size=200]ROTFL[/size]

**You’ve made my day, mate! **

[ich musste hier gerade superlaut lachen, auf Arbeit … umzingelt von reichlich … :wink:]

so, ist nun ein Conceptronic CH3SNAS geworden, mit 2mal 1 TB Seagate Barracudas drin. :wink:

jetzt noch lernen den integrierten iTunes-Server zu gebrauchen.

in dem Sinne: hier geht’s weiter mit Fragen: viewtopic.php?f=36&t=10394
:wink:

danke fuer alle Tips!

eT

Hi eTanguero,

mach doch bitte einen Erfahrungsbericht, wenn das Ding mal ein paar Tage läuft!

Danke
Liebe Grüsse
Harald

Che, Harald!

Einbau: einfach.
Erstkonfiguration: hmm … hab’ ich dann mit dem beiliegendem Tool (CD) per WindowsNotebook gemacht. Liegt ggf. daran dass mein Router einen anderen als den Standard IP-Adressraum eingestellt hat von mir. Haette ich also womoeglich eventuell auch noch mit dem Mac hinbekommen. Hatte dann aber nachts keine Lust und Musse her und hab’ die feige Loesung gewaehlt.
Geraeusch: mittlerweile leise. Am Anfang ‘wellenfoermig’ an- und abschwellender Luefter und Lueftergeraeusch. Nach 'nem unfreiwilligen Reboot des Servers (mir war der Netzstecker rausgegangen) ist das aber komischerweise vorbei. Kann aber auch sein dass das daran liegt dass nun die Lufttemperaturen niedriger sind. Vorher gemaess Status Temperatur in dem Teil 43 Grad Celsius, nun ohne Last 40 Grad Celsius. Man kann das aber mittels eines sogenannten ‘fun_plug’ wohl tweaken …

Meine Konfiguration ist 2x Festplatte, also “Standard”. Kein RAID, kein JBOD. Ich benoetige v.a. moeglichst viel Festplattenplatz, nicht Sicherheit (denn die habe ich durch externe USB 2.0 Festplatten die physikalisch und v.a. elektrisch vom Rechner und vom Stromnetz getrennt werden!). Kopieren der ersten Daten auf’s NAS ging gefuehlt in ok-Schnelheit hab, habe das aber noch nicht im “Betrieb” getestet. Will sagen: es war ein kopieren von DVD auf Server-HDD. Bin gerade dabei den Gigabit-Switch auszubauen und anzuschliessen, dann die beiden MacMinis damit zu verbinden. Will dann - allerdings vom ‘lahmen’ CoreSolo 1.5 GHz (Zweit)MacMini meine Photodaten von externe USB 2.0 HDD auf den Server kopieren … wobei ich eigentlich davon ausgehe dass die Prozessorleistung da nicht belangreich ist. Wie schnell das gehen wird weiss ich noch nicht. (einmal 500 GB, einmal noch nicht die ganze externe 500 GB Platte voll).

Wie ich das mit dem iTunes-Server machen muss weiss ich noch nicht. Dazu muss ich noch ‘lernen’ … siehe: NAS als iTunes-Server - wie einrichten?

Ich hoffe das hat Dir schon mal 'nen kleines Stueckchen weitergeholfen!
Gruss,
eT

P.S.: ach ja: man sagt dass der Conceptronic CH3SNAS baugleich mit dem D-Link D-323 sein soll … aber dafuer deutlich billiger. Ein Teil meiner Entscheidung war dass der Conceptronic hier vor Ort in den Niederlanden a/ wirklich billiger war und b/ v.a. auch vor Ort verfuegbar war (beim CompiHaendler ‘meines Vertrauens’ … will sagen dem der abends lang genug geoeffnet und gleichzeitig und v.a. mit dem Auto gut zu erreichen ist (bei gratis parken)).

Alles klar, danke für den schnellen ersten Einblick!

LG Harald